PixieCrafting.com Blog

Silikonform selber machen

In diesem Artikel erkläre ich euch, was Abformsilikon ist und wie das PixieCrafting Silikon konkret benutzt wird, um etwas abzuformen, sprich um eine durchsichtige Gießform bzw. Silikonform selber machen zu können. Die einzelnen Schritte und die Ergebnisse sind in der Anleitung genau erklärt und in vielen Bildern veranschaulicht. Da kann ja nichts mehr schief gehen! 😉

Silikon – was ist das eigentlich?

Silikon besteht aus Silizium, das zum Beispiel aus Sand gewonnen wird, sowie Sauerstoff, Kohlenstoff und Wasserstoff. Für die Herstellung werden keine fossilen Rohstoffe benötigt. Reines Silikon ist nach heutigem Wissensstand ungiftig und ruft nur sehr selten Allergien hervor. Hochwertiges Silikon wird auch im medizinischen Bereich verwendet, etwa für Prothesen und Implantate oder auch Kontaktlinsen.

Was ist Abformsilikon?

Prinzipiell ist Abformsilikon ein Zwei-Komponenten-Silikon, das nach dem Zusammenmischen mit der Zeit vulkanisiert, sprich zu Gummi wird. Es gibt transparente Silikone und farbige Silikone, und sie alle haben andere Spezifikationen, was die Vulkanisierungszeit bei gewissen Temperaturen anbelangt. Je nach dem Typ des Silikons ist die Form nachher weich, mittelhart bzw. hart, und man kann sie verwenden, um etwas zu gießen. Dabei ist man nicht auf Harz beschränkt, sondern kann auch z.B. Seifen herstellen oder mit Fimo arbeiten.

Welcher Typ ist PixieCrafting Silikon?

Unser PixieCrafting Abformsilikon ist ein transparentes, mittelhartes Silikon, das nach dem Zusammenmischen bei einer Temperatur von ca 23° Celsius ca 3h benötigt, um fest zu werden. Ist die Temperatur höher, geht es schneller, ist die Temperatur niedriger, verlangsamt sich der Prozess. Durch die Transparenz des Silikons ist auch gewährleistet, dass die Form mit UV Harz verwendet werden kann.

Was benötige ich, um eine Silikonform selber herzustellen?

  • Glatte Unterlage
  • Abformsilikon
  • Bucheinbandfolie oder Malerkrepp
  • Keksausstecher
  • Heißkleber oder Knetmasse
  • Papp- oder Plastikbecher
  • Stäbchen zum Rühren
  • Feinwaage
  • Motiv zum Abformen

Silikonform selber machen – so geht’s!

Mein Ziel ist ein möglichst blasenfreies Ergebnis. Da die Vulkanisierung bei Zimmertemperatur zu früh einsetzt, senke ich zuerst die Temperatur des Silikons. Damit bleibt das Silikon länger flüssig und die Blasen haben länger Zeit aufzusteigen. Ich lasse euch an meinen zweiten Silikonformen teilhaben – der Prozess ist sicher noch verbesserungswürdig und ich freue mich über jeden Tipp den ihr habt.

Schritt 1) Silikon in den Kühlschrank stellen

Silikon in den Kühlschrank stellen

Ich stelle das Silikon für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Dadurch senke ich die Temperatur vom Silikon, und ich kann mir beim Mischen und Gießen Zeit lassen. In der Zwischenzeit kann ich die Formen vorbereiten, in die ich das Silikon gießen werde.

Schritt 2) Formen und Material vorbereiten

runde Keksausstecher aus Stahl

Am besten eignen sich Keksausstecher verschieder Größen als Beschränkung für die Form. Diese speziellen habe ich bei Pagro gefunden, es muss aber auch nicht Stahl sein, Plastikausstecher funktionieren genauso. Ich habe übrigens das erste Mal Tupperware mit einem ebenen Boden verwendet. Ich fand es dann aber schwierig, das fest gewordene Silikon vom starren Plastik zu lösen (musste zum Messer greifen).

TIPP: Laut Andrea L. eignen sich auch Plastikschüsseln als Fassungen, bei denen man den Boden entfernt hat. Diese ebenfalls einfach umgedreht auf die Folie kleben. Auch gut sollen bodenlose Blechdosen funktionieren. Danke Andrea für den Tipp!

Buchbindefolie

Bucheinbandfolie eignet sich sowohl um den Keksausstecher als auch den Rohling festzukleben. Die Packungsgrößen sind auch recht großzügig, also wird es für einige Formen reichen. 😉 Beim Libro gab es zwei unterschiedliche Sorten, aber ich konnte keinen wesentlichen Unterschied feststellen. Beide haben ihren Dienst sehr gut erfüllt. Verwendet bitte nicht das grüne Tape für Lünetten – es klebt zu stark! Ich erspare euch das Foto 😆

Keksausstecher verkehrt auf die Buchbindefolie kleben

Ich befestige die Bucheinbandfolie mit der klebenden Seite nach oben an einer glatten Unterlage. Ich habe hier eine Acrylglasplatte verwendet, aber natürlich geht ein normales Holzbrett auch, oder eine große flache Tupperware. Den Keksausstecher klebe ich verkehrt auf die Bucheinbandfolie .

TIPP: Laut Choose Yourself könnt ihr auch Malerkrepp verwenden. Es ist günstiger und schont die Umwelt. Danke für den Tipp! ❤

TIPP: Laut Choose Yourself braucht man keine Versiegelung der Fassung, wenn diese genügend Klebefläche aufweist und nicht verstellbar ist. Danke für den Tipp! ❤

TIPP: Klebt die Rohlinge sofort auf die Bucheinbandfolie auf! Ich habe 2 Stunden gewartet und deshalb haben sie nicht mehr optimal geklebt! Dadurch kann es vorkommen, dass teilweise Silikon unter fließt! Keine große Tragödie, aber ich hätte es verhindern können.

Schritt 3) Silikon abmischen

Schritt 4) Silikon in der Vakuumkammer entlüften (optional)

Ich habe das Silikon für ca. fünf Minuten in der Vakuumkammer gegeben (inklusive Vakuum aufbauen). In Retrospektive hätte ich den Becher ruhig fünf Minuten länger in der Kammer lassen können. 😆 Wichtig: Die Luft im Silikon dehnt sich im Vakuum aus und es fängt an zu schäumen. Damit es nicht überläuft, habe ich beim Mischen absichtlich einen sehr großen Pappbecher verwendet, in dem noch locker die dreifache Menge Platz gehabt hätte.

TIPP: Laut Andrea L. funktioniert alternativ zu einer Vakuumpumpe auch eine laufende Waschmaschine sehr gut zum Entlüften. Oder aber ein Vibrator. 😆 Das könnt ihr gern mal ausprobieren und mir eure Erfahrungen berichten! Danke Andrea für den Tipp!

Schritt 5) Silikon gießen

TIPP: Laut Choose Yourself kann man ein zuvor im Vakuumgerät entlüftetes Silikon ruhig nach dem Giessen nochmal kurz ins Vakuum stellen. Da die meiste Luft durch den ersten Gang schon entfernt wurde, sollte das Silikon in der Fassung auch nicht mehr so hoch aufschäumen. Danke für den Tipp! ❤

Schritt 6) Formen in den Kühlschrank stellen

Ich stelle die Formen nun nochmal für 30 Minuten (kann auch ruhig auch länger sein) in den Kühlschrank, damit die Luft weiter aufsteigen kann. Ohne diesen Schritt hätte ich im Endergebnis um ein Vielfaches mehr an Bläschen.

Schritt 7) Formen aus dem Kühlschrank nehmen und stehen lassen

TIPP: Laut Andrea L. kannst du kurz mit dem Stabfeuerzeug die oberflächlichen Bläschen zum Platzen bringen. Das habe ich bei diesen Formen nicht getan! Danke Andrea auch für diesen Tipp! ❤

Schritt 8) Silikon entformen

Ich entforme das Silikon!

Das Silikon kann ich vorsichtig aus der Keksform drücken, und die kommerziellen Rohlinge lassen sich auch gut entfernen. Die Maske ist durch die Löcher in den Augen mit dem Rest vom Silikon verbunden, aber ich kann es abschneiden, um sie aus der Silikon zu befreien. Die Ränder könnte ich noch mit einer Schere abschneiden.

Schritt 9) Silikonform verwenden

Ich habe die Formen mit UV Harz verwendet, um die Transparenz zu testen. Es funktioniert mit (unserem) UV Harz hervorragend, ich konnte keinen Unterschied in der Härtungszeit zu einer kommerziellen Form feststellen. Bei diesen Farben ist meine Standardeinstellung für das PixieCrafting UV Harz in der 36 Watt Halogen Nagellampe 3 Minuten pro Seite und das hat gut funktioniert. Die abgeformten Stücke waren nachher nicht klebrig. Bitte denkt daran, daß ihr bei dunkleren und weniger transparenten Farben die Härtungszeit unter der Lampe verlängern müßt.

Ich zeige nochmal Originale, Silikonform und abgeformte Stücke!

Fazit: Silikonform selber machen

Meine zweiten Silikonformen waren schon um Welten besser als die ersten, und ich bin mir sicher, dass ich – sollte ich die vielen Tipps und Erkenntnisse befolgen – ein komplett blasenfreies Ergebnis erzielen kann. Für die größere Silikonform habe ich übrigens 40g Silikon verwendet, bei der kleinen waren es 20g. Ich habe also noch genug für mindestens eine weitere in den Flaschen übrig – im Set sind insgesamt 110g enthalten. Silikonformen herstellen ist gar nicht so schwer – also probiert es einfach einmal aus! 🙂

Wo kann ich das PixieCrafting Silikon Set kaufen?

Das PixieCrafting Silikon Set soll dir den Einstieg in die Welt des Abformens schmackhaft machen. Es ist in unserem Shop in zwei Ausführungen verfügbar:

  • ohne Rohlinge
  • mit 3 hochqualitativen Mini-Rohlingen: Ahornblatt, Stern und ein zufälliges Motif

Klicke hier um das PixieCrafting Abformsilikon Set zu kaufen!

Wo kann ich kommerzielle Rohlinge zum Abformen kaufen?

Wir werden in Zukunft auch einige exklusive Designs in unserem Shop aufnehmen, die wir zusammen mit unserem Partner Choose Yourself entwickeln. In ihrem Shop findest du schon jetzt zahlreiche hochwertige glänzende Rohlinge zum Abformen:

Klicke hier für jede Menge Hochglanz-Rohlinge zum Abformen!

Kommentar schreiben

Märchenbox

Zaubere Cinderella ein wundervolles Kleid, erschaffe Biests Rose und freu dich auf stundenlangen Bastelspaß mit den liebevoll zusammengestellten und aufeinander abgestimmten Schätzen der Märchenbox.


Zum Shop